Groß-Umstadt

Willkommen im Haus Weinbergblick
Groß-Umstadt

 

Unser Haus / Baulichkeit

 

 

Das „Haus Weinbergblick" wurde nach dem Hausgemeinschaftsmodel, nach den Richtlinien des Kuratoriums Deutscher Altenhilfe (KDA), gebaut.

 

Die Einrichtung liegt in zentraler Lage. Alle wichtigen Dienstleistungs- und Versorgungseinrichtungen wie die Gemeindeverwaltung, Kirchen, Banken, Apotheke und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß erreichbar, dazu ist eine Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr gegeben. Die Kreisklinik Groß-Umstadt, eine Allgemeinklinik, verfügt über eine Geriatrie, Geriatrische Tagesklinik und eine Notfallambulanz.
Die Bewohner haben freie Hausarztwahl. Hausärzte aus Groß-Umstadt kommen zu Hausbesuchen. Alle Fachärzte und therapeutische Angebote, wie Krankengymnastik und Logopädie, sind in der Stadt angesiedelt.

 

Die Senioreneinrichtung bietet in sechs Hausgemeinschaften jeweils 12 Bewohnern ein Zuhause, also 72 Einzelzimmer, inklusive drei eingestreuter Kurzzeitpflegeplätze und 12 Tagespflegeplätze.

 

In jeder Hausgemeinschaft gibt es einen großen Gemeinschaftsbereich. Herzstück des Gemeinschaftsbereiches - und damit des gesamten gesellschaftlichen Lebens innerhalb der Hausgemeinschaft - ist die geräumige Wohnküche.


„ Die Hausgemeinschaft, eine Lebenskultur:

Wohnen steht vor Pflege".

 

Um unseren Bewohnern ein Höchstmaß an Lebensqualität zu ermöglichen, erfüllt unser Konzept die Anforderungen an moderne, gute Pflege.

 

 

Ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter


Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sind eine große Bereicherung für unsere Pflegeeinrichtung!

 

Das Erstgespräch zwischen Ehrenamtlichen und Einrichtungsleitung dient der Erwartungsklärung und der Information über die Einrichtung. Den Interessenten werden mögliche Aufgabenbereiche und deren zeitlicher Aufwand dargestellt.

 

Für die Anleitung und Betreuung der Ehrenamtlichen ist die Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung und Teamleitung zuständig.

 

Ehrenamtliche erhalten von allen Mitarbeitern ein Feedback über Ihre Tätigkeit und werden gebeten aktiv am Beschwerdemanagementsystem mitzuwirken. Ehrenamtliche haben die Möglichkeit, nach Absprache mit der Einrichtungsleitung an externen und internen Fortbildungen teilzunehmen. Die Einrichtung organisiert zweimal jährlich einen Kaffeenachmittag als Gesprächskreis für Ehrenamtliche.

 

Für ehrenamtliche Tätigkeit besteht während ihrer Ausübung ein umfassender Versicherungsschutz. Die Regelung bei Schadensfällen übernimmt die Einrichtungsleitung.

 

Gemeinwesen / Vernetzung


Wir verstehen unsere Einrichtung als ein offenes Haus.

Durch eine intensive Angehörigenarbeit, Kontaktpflege zu den örtlichen Kirchengemeinden, Schulen und Vereinen und die Herausgabe einer Monatszeitung wird die Öffnung unserer Einrichtung nach Außen unterstützt und gefördert.

Es entsteht eine Kooperation zu der Winzergenossenschaft Groß-Umstadt. Hier werden thematische Ausstellungen, Weinproben und Feste für eine breite Öffentlichkeit stattfinden.

Über den Museumsverein „Gruberhof" arbeiten wir mit der „Umstädter Runde" zusammen. Ziel ist historische, kulturelle und geografische Besonderheiten in der Halle auszustellen und Infoveranstaltungen durchzuführen.

Über die Volkshochschule Darmstadt-Dieburg und andere Institutionen sind verschiedene Angebote geplant:

 

Vernetzung

 

Von großer Bedeutung ist die Einbindung der Einrichtung in die lokalen, regionalen und überregionalen Versorgungsstrukturen.
Daher ist eine regelmäßige Teilnahme an den für den Bereich Groß-Umstadt zuständigen Pflegekonferenzen der Seniorenbeauftragten des Landkreises Darmstadt-Dieburg zum Austausch und Vernetzung und / oder zur Schaffung möglicher Kooperationen unabdingbar.
Auch eine Teilnahme an den Landesarbeitsgemeinschaften unseres Trägerverbandes bpa bzw. dessen Veranstaltungen sind gewährleistet.

 

Nehmen Sie direkten
Kontakt zu uns auf.
Ihre Ansprechpartner finden
Sie unter "Kontakt" oder
Sie erreichen uns online
über unser
Kontaktformular